Harzklub-Zweigverein Wildemann e.V.

Bergwiesen

Wiesen am Gallenberg

Mittwoch, 31.01.2018

Start 14.30 Uhr ab Gästeauskunft, Hindenburgstraße 2

Fahrgemeinschaft nach Clausthal zum Vortrag

Vortrag von Dr. Friedhart Knolle. Beginn ist um 15 Uhr in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt, Clausthal, Zellbach 52.

Veranstalter ist der Harzklub Zweigverein Clausthal

Montane Bergwiesen zeichnen sich durch eine Vielfalt von Pflanzen aus. Insbesondere die Bergwiesen des Harzes gelten für Mitteleuropa als botanische Kostbarkeiten. Sie sind durch eine traditionelle Bewirtschaftungsweise in Jahrhunderten entstanden. Als wertvolles Futter für die harten und langen Winter wurden sie traditionell ab Johanni (24. Juni) gemäht. Das Vieh der Bergbauern weidete dagegen in den Sommermonaten in den Harzwäldern.

Mit der Aufgabe der traditionellen Bewirtschaftung in der Mitte des vorigen Jahrhunderts verschwand vielerorts die Vielfalt der Bergwiesen. Die Europäische Union hat die Harzer Bergwiesen daher als besonderen Lebensraum unter Schutz gestellt.

Eine fachgerechte Pflege durch Beweidung oder Mahd sichert den langfristigen Erhalt der Bergwiese.

In den letzten Jahren haben die Landesforsten auf diese Weise die Bergwiesenfläche um über 25 ha vergrößern können. Die Förderprogramme der Europäischen Union unterstützen an vielen Stellen die anschließende Pflege der Flächen. Weiterhin werden ausgesuchte Flächen als Ersatzmaßnahmen im Rahmen des „Ökokontos Harz“ als Bergwiesen hergerichtet.

Quelle: Niedersächsische Landesforsten